++ ++

 

  

 

 

 

 

 

 „Der du allein wahrer Gott bist“

 

Der obige Satz aus dem Munde Christi weist auf zwei Tatsachen hin. Erstens, dass es viele gibt, die „Gott“ genannt werden und nur einen „wahren Gott“. Bereits Moses bekam als Mensch diesen Titel von dem wahren Gott verliehen, als er zum Führer des Volkes Israel berufen wurde. Im 2. Buch Moses (Exodus) Kap. 4 Vers 16 heißt es: „Er (Aaron) soll dein Mund sein und du sollst für ihn Gott sein.

 

Auch wurden die Richter in Israel „Götter“ genannt. Zitat: „Wo einer den andern beschuldigt um irgend ein Unrecht, es sei um Ochsen oder Esel oder Schaf oder Kleider oder allerlei, das verloren ist, so soll beider Sache vor die "Götter" kommen. Welchen die "Götter" verdammen, der soll's zwiefältig seinem Nächsten wiedergeben.“ (2. Mo. 22.8)

 

Jahwe selbst bekräftigt, dass er Menschen zu „Göttern“ ernannt hatte. In Psalm 82 heißt es: „Wohl habe ich gesagt: Ihr seid Götter und allzumal Söhne des Höchsten. Aber ihr werdet sterben wie Menschen und wie ein Tyrann zugrunde gehen.“

 

Auch der Apostel Paulus musste sich mit dem Thema „Götter“ beschäftigen. Den Christen in Korinth schrieb er: „Und wiewohl welche sind, die Götter genannt werden, es sei im Himmel oder auf Erden (sintemal es sind viele Götter und Herren), so haben wir doch nur einen GOTT, den Vater, von welchem alle Dinge sind und wir zu ihm; und einen HERRN, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind und wir durch ihn.“ (1. Kor.8.5+6)

 

Wenn also die Bezeichnung „Gott“ auf Menschen und auch auf himmlische Wesen (z. B. „Söhne des Höchsten“ oder auch „Gottes Söhne“ genannt)  zutreffen kann, dann ist es sinnvoll, den einzig wahren Gott zu definieren. Jesus nannte weder sich selbst, noch den heiligen Geist als „wahren Gott“, sondern allein seinen Vater im Himmel. Dieser Festlegung folgten auch die zwölf Apostel, wie man aus ihren Briefen an vielen Stellen lesen kann.

 

Jesus bestätigte mit seiner Definition auch die Worte, die der Prophet Jesaja durch den Geist Gottes gesprochen hatte: „Ihr aber seid meine Zeugen, spricht der Herr, und mein Knecht, den ich erwählt habe, auf dass ihr wisset und mir glaubt und versteht, das ich's bin. Vor mir ist kein Gott gemacht, so wird auch nach mir keiner sein.“ (Jes.43.10) Und: „Verkündiget und machet euch herzu, ratschlaget miteinander. Wer hat dies lassen sagen von alters her und vorlängst verkündigt? Habe ich's nicht getan, der Herr? und ist sonst kein Gott außer mir, ein gerechter Gott und Heiland; und keiner ist außer mir.“ (Jes.45.21)

 "Was heißest du mich gut. Niemand ist gut denn der einzige Gott!" Luk 18.19

"Der du allein wahrer Gott bist" Joh.17.3

Zu seinen Jüngern sagte Jesus vor nach seiner Auferstehung: „Gehe aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.“ (Joh.20.17)

 

Es gibt also nur einen, der allein wahrer Gott ist, und es auch immer war und sein wird: Der „Vater aller, was da Kinder heißt im Himmel und auf Erden“ (Eph.3.15).